Macht er eh nicht!

"Die Leiden des jungen Zymny"

Inhalt

Ab dem 4. Januar exklusiv bei Prime Video!

Seit zwei Jahren liegt ein wichtiger Brief für Jan Philipp Zymny in der WG-Küche und wartet sehnsüchtig darauf, geöffnet zu werden. Aber: Macht er eh nicht. Wie auch, wenn die Mitbewohner Tino und Jason genauso lethargische Schluffis sind, wie man selbst? Was da auch alles drinstehen könnte. Will man sich am liebsten gar nicht erst ausmalen: furchtbare Dinge wie Nebenkostenabrechnungen, Steuerbescheide, oder, in diesem Fall, ein Erpresserschreiben. Omi Zymny wurde entführt. Vor zwei Jahren. Mist. Schnell anrufen und fragen, ob die überhaupt noch da ist. Zum Glück zeigen sich die Entführer sehr kulant. Wenn die Mahngebühren und Verspätungszuschläge beglichen werden, kann Jan Philipp seine Omi wiederhaben. In drei Tagen ist die Lösegeldübergabe. Ein Plan muss her und dann hinaus in die reale Welt, ins echte Leben, um irgendwie die Kohle aufzutreiben. Aber was, wenn die Welt da draußen genauso absurd ist, wie sie einem oft vorkommt? Dann doch lieber erst mal in der WG-Küche Minigolf spielen. Es sind ja schließlich noch drei Tage Zeit. „Macht er eh nicht! - Die Leiden des jungen Zymny“ ist das Filmdebüt von Jan Philipp Zymny, Tino Bomelino und Jason Bartsch, das ab dem 4. Januar 2019 exklusiv bei Prime Video zu sehen ist. In 45 Minuten erzählen die drei jungen Komiker und Schriftsteller darin die Geschichte einer persönlichen Entwicklung, was man alles auf sich nehmen muss, um sich aus der eigenen Lethargie zu erheben und gegen die Aufschieberei anzukämpfen. Dabei spielen sie nicht nur die Hauptrollen selbst, sondern haben auch das Drehbuch geschrieben. In Gastrollen treten Johanna Gastorf als Omi und Friederike Becht als Moderatorin für alles auf. Unter der Regie von Lutz Heineking, jr. ist in Koproduktion zwischen der Senator Film Produktion und der eitelsonnenschein Filmproduktion eine absurde Komödie entstanden, die anders ist als gängige deutsche Filme. Schnell, witzig und skurril wirft „Macht er eh nicht!“ einen Blick auf Motivation und wie man dafür zu büßen hat, wenn man sich nicht kümmert. Immer wieder prallen dabei die Vorstellungen von der Welt, die sich in wirren Plänen und imaginären Stand Up-Passagen äußern, auf die harte Realität des Scheiterns und der Inkompetenz. Antriebslosigkeit prallt auf die Notwendigkeit zu handeln, aber auch die bizarre, überzogene Darstellung der Wirklichkeit auf das Gefühl, dass die Wirklichkeit genau so absurd zu funktionieren scheint. Vor allem aber ist „Macht er eh nicht!“ einfach wirklich komisch.

Website

www.wildbunch-germany.de/movie/macht-er-eh-nicht

Regie

Lutz Heineking jr.

Mit

Jan Philipp Zymny, Jason Bartsch, Tino Bomelino

Länge

47 min

Produktionsjahr

2018

Produktion

Senator Film Produktion, eitelsonnenschein Filmproduktion